Hausärztin für Neuenfelde

Mit Freude hat die CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Harburg zur Kenntnis genommen, dass die jahrelangen Bemühungen, die hausärztliche Versorgung der Elbdörfer, insbesondere von Neuenfelde, zu verbessern, kurz vor dem Abschluss stehen. Der Fraktionsvorsitzende Ralf-Dieter Fischer erklärte dazu, dass zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung und den beteiligten Fachbehörden weitgehende Einigkeit darüber erzielt worden ist, dass eine Ärztin, die Ihre Praxis in Neuenfelde füh­ren möchte, eine bisher leerstehende Immobilie in der Hasselwerder Straße, die für eine derartige Praxis geeignet ist, nutzen kann.

Nachdem Wirtschaftsbehörde, Stadtentwicklungsbehörde und Finanzbehörde Ihr Einverständnis erklärt haben steht, wegen der notwendigen Befreiung von der Zweckentfremdungsverordnung lediglich noch eine Entscheidung des Bezirksam­tes aus.

Die CDU-Fraktion wird darauf dringen, diese Entscheidung trotz der durch die Neuwahlen bedingten Parlamentspause kurzfristig zu treffen. Sobald dieses ge­schehen ist, kann die Zulassung der niederlassungswilligen Ärztin durch die Kas­senärztliche Vereinigung im Februar erfolgen.

Für die CDU-Fraktion wäre diese Schließung einer ärgerlichen Versorgungslücke zum einen ein erfolgreicher Abschluss der jahrelangen Bemühungen der Kommu­nalpolitik um eine Lösung und zum anderen ein weiterer wichtiger Schritt zur Qualitätsverbesserung des Wohnumfeldes und der Angebote in den Elbdörfern.

Ralf-Dieter Fischer
Fraktionsvorsitzender