Gewalt gegen Polizeibeamte in Neuwiedenthal

Mit großer Betroffenheit hat die Harburger CDU zur Kenntnis genommen, dass es am Wochenende zu einem schweren Konflikt zwischen einer größeren Gruppe von erwachsenen Männer und Beamten der Polizei gekommen ist, bei dem leider mehrere Polizeibeamte zum Teil schwer verletzt worden sind.

Der CDU-Kreisvorsitzende Ralf-Dieter Fischer erklärte dazu, dass eine Eskalation von Gewalt das subjektive Sicherheitsempfinden vieler rechtschaffender Bürger in erheblichem Maß beeinträchtigt und dass alles unternommen werden muss, um kleinen Gruppen von Gewalttätern Einhalt zu gebieten.

Derartige Personen machen durch ihr unfassbares Verhalten auch die jahrelange intensive Arbeit von sozialen Einrichtungen, Schulen, Kirchengemeinden und der Kommunalpolitik, die zu einer Aufwertung des Stadtteils Neuwiedenthal geführt hat, kaputt.

Ralf-Dieter Fischer hat sich auch in seiner Eigenschaft als Harburger Fraktionsvorsitzender unmittelbar vom Innensenator über die Vorgänge informieren lassen und um zügige sichtbare Abhilfemaßnahmen gebeten.

Ferner wird der innenpolitische Sprecher der Harburger CDU-Bezirksfraktion, Ernst Hornung, den Sachverhalt und etwaige Maßnahmen mit der örtlichen Polizei erörtern und sowohl im Innenausschuss der Bezirksversammlung, als auch in der Lenkungsgruppe der Sicherheitskonferenz Harburger problematisieren.

Ralf-Dieter Fischer
Kreisvorsitzender