Monat: Dezember 2012

Berufsschulstandort Harburg endlich gesichert

Mit großer Freude hat der CDU-Kreisverband kurz vor den Festtagen zum Jahreswechsel zur Kenntnis genommen, dass die jahrelangen Bemühungen der ehemaligen Bürgerschaftsabgeordneten Lydia Fischer und der Schuldeputierten Renate Buhs, den Berufsschulstandort mit Wirtschaftsgymnasium (H10) im Göhlbachtal zu erhalten, nunmehr bei der neuen Schulentwicklungsplanung von Erfolg gekrönt werden.

Mitte des vergangenen Jahrzehnts bestanden Absichten, die Angebote am Harburger Berufsschulstandort erheblich zu verringern, was zu einer Gefährdung der gesamten Schule geführt hätte.

Die beiden CDU-Politikerinnen haben sich beharrlich für den Erhalt des Standortes eingesetzt und bei der Schulbehörde ein Umdenken eingeleitet.

Auf dem Schulgelände ist bereits seit einiger Zeit rege Bautätigkeit festzustellen, um neue moderne Gebäude und Raumangebote zu schaffen. Nunmehr hat der Schulleiter mitgeteilt, dass am Standort wie bisher die Höhere Handelsschule, die Berufsqualifizierung Bürokaufleute (BQ) und zwei Klassen für jugendliche Migranten (VJM) angeboten werden.

Hinzu kommt die Weiterentwicklung der Schule zu einem Beruflichen Gymnasium Wirtschaft mit den zusätzlichen Angeboten in den Bereichen Pädagogik und Psychologie.
Darüber hinaus werden am Standort zukünftig 500 Azubis im Bereich Kaufleute für Büromanagement unterrichtet werden. Das sind 350 mehr, als bisher.
Die Fusion mit der W5 (Alter Postweg) soll in ca. vier Jahren abgeschlossen werden.

Der CDU-Kreisvorsitzende Ralf-Dieter Fischer erklärte zu den jetzigen Überlegungen, dass man erleichtert zur Kenntnis genommen habe, dass die Schulverwaltung sich nunmehr dauerhaft und endgültig zu einem ausgebauten und erweiterten Berufsschulstandort für den Bezirk Harburg bekennt. Dieses führt zu einer Stärkung des Bezirkes als Schulstandort insgesamt und auch zu einer Erhöhung von Bedeutung und Wahrnehmung, weil auch Angebote für Schüler unterbreitet werden, die bisher nördlich der Elbe unterrichtet worden sind.

Ralf-Dieter Fischer
Kreisvorsitzender

Neue Raststätte an der BAB A1

Der Kreisausschuss der CDU Harburg hat sich mit kürzlich überraschend öffentlich geäußerten Überlegungen auseinander gesetzt, wonach die geplante neue Raststätte an der BAB A1 im niedersächsischen Umland auch nach Harburg (Neuland) verlegt werden könnte.

Der CDU-Kreisvorsitzende Ralf-Dieter Fischer erklärte in diesem Zusammenhang, dass eine Verlegung der Raststätte nach Harburg unter gar keinen Umständen in Betracht kommen und mitgetragen werden kann.

Dieses würde zu einer weiteren erheblichen Verkehrsbelastung im Bereich Neuland führen mit negativen Auswirkungen bis in das Binnenhafengebiet. Diese Beeinträchtigungen können auch im Hinblick auf die Bewohner Neulands nicht hingenommen werden, zumal sich die Harburger CDU auch nachhaltig für eine Entlastung dieses Bereichs durch die Hafenquerspange nördlich der Süderelbe einsetzt.

Der Kreisausschuss Harburg hat zu diesem Thema einstimmig den beigefügten Beschluss gefasst. Die Bürgerschaftsfraktion ist gebeten worden, entsprechend parlamentarisch tätig zu werden. In der Bezirksfraktion wird bereits ein Antrag vorbereitet, der nach der Weihnachtspause in die parlamentarischen Beratungen eingebracht werden wird.

Ralf-Dieter Fischer

Kreis- und Fraktionsvorsitzender

Herlind Gundelach soll Bergedorf, Harburg und Wilhelmsburg in Berlin vertreten

Die CDU Kreisverbände Bergedorf und Harburg sowie der Ortsverband Wilhelmsburg werden der Wahlkreismitgliederversammlung, die Anfang Februar 2013 stattfindet, vorschlagen, die ehemalige Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach als Wahlkreiskandidatin für die Bundestagswahl im nächsten Jahr zu wählen.

Die Kreisausschüsse in Harburg und Bergedorf haben sich am Wochenende einstimmig dafür ausgesprochen. Dennis Gladiator, Kreisvorsitzender und Bürgerschaftsabgeordneter der CDU Bergedorf, erklärt dazu:
„Unser klares Ziel ist es, den Wahlkreis Bergedorf-Harburg zu gewinnen. Mit Herlind Gundelach haben wir eine verlässliche und kompetente Kandidatin, die sich mit ganzer Kraft für Bergedorf einsetzen wird. Mit ihr werden die Bergedorfer Interessen in Berlin endlich wieder eine starke Vertretung finden. Ich freue mich auf einen engagierten Wahlkampf, in dem wir gemeinsam alles dafür tun, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt und Herlind Gundelach unsere starke Frau in Berlin wird.“

Der Harburger Kreisvorsitzender Ralf-Dieter Fischer ist sicher, dass Herlind Gundelach gute Aussichten hat, den Wahlkreis zu gewinnen:
„Durch ihre Erfahrung und bisherige Tätigkeiten ist Sie prädestiniert in Berlin ein gewichtiges Wort einzulegen, um die Verkehrsprobleme des Hamburger Südens auf Schiene und Straße zu lösen und beim Wohnungsbau das soziale und ökologische Gleichgewicht der Stadtteile zu wahren.“

Dr. Herlind Gundelach erklärt zu ihrer Nominierung:
„Ich bedanke mich von Herzen für die breite Zustimmung zu meiner Kandidatur und das damit verbundene Vertrauen. Ich freue mich darauf, nach hoffentlich erfolgter offizieller Nominierung im Februar gemeinsam mit den Freunden aus Bergedorf, Harburg und Wilhelmsburg einen erfolgreichen Wahlkampf zu führen. Dazu brauche ich die Unterstützung aller, um die ich schon heute sehr herzlich bitte.“

Beschluss Kreisausschuss Harburg am 14.12.2012

Der Kreisausschuss Harburg hat mit Befremden Überlegungen zur Kenntnis genommen, wonach eine neue Autobahnraststätte an der BAB A1 in Hamburg errichtet werden sollte. Der Kreisausschuss missbilligt derartige öffentliche Anregungen und lehnt eine Autobahnraststätte an der A1 auf Harburger Gebiet ab. Er fordert die Bürgerschaftsfraktion und die Bezirksfraktion auf, entsprechend parlamentarisch tätig zu werden.

CDU-Vorsitzende Angela Merkel wiedergewählt

Heute wurde die amtierende CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel mit 97,94 % in ihrem Amt bestätigt.
Die amtierende CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde auf der heutigen Sitzung des Bundesparteitages in Hannover mit 97,94 % in ihrem Amt bestätigt.
Sie erreichte damit ihr persönlich bestes und eines der besten Wahlergebnisse eines oder einer CDU-Vorsitzenden überhaupt. Nur Helmut Kohl (1975 – 99,3 %) und Konrad Adenauer (1960 – 99,1 %) konnten vor ihr mehr Stimmen auf sich vereinen.
CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel:
„Ich bin platt und bewegt. Jetzt geht es zusammen mit denen, die noch gewählt werden, ran an den Speck. Wir haben viel vor.“
CDU Kreisvorsitzender Ralf-Dieter Fischer:
„Ich gratuliere Angela Merkel auch im Namen des CDU Kreisverbandes Harburg herzlich zu ihrer Wiederwahl als Bundesvorsitzende der CDU. Das Ergebnis zeigt sehr deutlich, dass die Bundeskanzlerin den notwendigen Rückhalt und das Vertrauen der Partei für die anstehende Bundestagswahl 2013 genießt. Durch ihre engagierte Arbeit für Deutschland konnte Angela Merkel offensichtlich einen Großteil der Parteitagsdelegierten der CDU von sich als Parteivorsitzende und Bundeskanzlerin überzeugen. Ich wünsche ihr für die kommenden Aufgaben und die anstehende Wahl viel Erfolg.“

Für Medienrückfragen:
Ralf-Dieter Fischer
CDU Kreisverband Harburg
Tel.: +49 40 701 40 45
E-Mail: kanzlei [at] rd-fischer [dot] de
DIE MITTE
V.i.S.d.P.: CDU Kreisverband Harburg | Lüneburger Straße 43 | 21073 Hamburg | www.cdu-harburg.de